Stacks Image 5

Mein unfassbarer Sommer in Sitebüttel


Erscheint am 30.06.2020

Kadera-Verlag
ISBN-10: 3948218161
ISBN-13: 978-3948218164
456 Seiten Broschiert
Preis 17,00 €
E-Book

Stacks Image 29
Mein unfassbarer Sommer in Sitebüttel
gibt es überall im Handel und im Onlinehandel zu kaufen
Ein Junge, eine alte Vespa, eine Musiker-WG, eine erste Liebe, ein Abenteuer im Sommer 1975.
Hals über Kopf verliebt sich der siebzehnjährige Tim während eines Open Air Festivals in die gleichaltrige Nele. Einem Festival jedoch, das im Jahre 1975 stattfindet! Wie ist er nur dorthin gekommen? Nun steckt Tim in einem wirklichen Dilemma: Sein Verstand sagt ihm, dass seine große Liebe bei der Rückkehr in die eigene Zeit, vierzig Jahre älter sein wird als er selbst. Sein Herz hingegen lässt ihn alle Zweifel beiseiteschieben. Er lässt sich auf eine gefahrvolle Irrfahrt durch die verheißungsvolle Nach-Hippiezeit ein, in der die Intensität und das völlig andere Alltagstempo einer technologischen Vorzeit herrschen. Doch wie wird diese Odyssee enden? In einem Paradoxon, einem unentrinnbaren Teufelskreis? Ist alles, was er erlebt, schon längst Geschichte, oder gelingt es Tim, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?
Stacks Image 49
So beschreibt der Verlag die Entstehungsgeschichte des Romans:

Eine Vespa wird zur Zeitmaschine

Eine Vespa war zu der Zeit, in der Autor Andreas Tietjen Student war, ein Sehnsuchtsobjekt zur Mobilität. Viel später, als ihm ein Auto viel vertrauter war, hat ein Freund ihn wieder darauf gebracht. Und er entdeckte auf Feierabendfahrten durchs verträumte Niedersachsen, wie schön die Welt abseits großer Straßen ist. Erinnerungen kamen an die Oberfläche. Als ein 17jähriger Neffe zu Besuch kam, dessen gute Laune darunter litt, dass sein Laptop im dörflichen Umfeld kein Netz empfing, wusste er, dass der Junge aus einer anderen Zeit kam. Was er aus dem digitalen Jetzt aber mitbrachte, das war der Funke zu einem Roman, einer Zeitreise ins analoge Dasein der 70er Jahre. Wie kommt man da hin? Keine Frage – auf einer Vespa!
Eine hippe Musiker-WG hat sich auf einem Bauernhof eingenistet und übt für ein Rock-Festival. Der Uronkel forscht in einer ungeklärten Mordsache und sucht einen entschwundenen Kunstschatz. Und der 17jährige Vespa-Sozius erlebt auf dem Open Air Festival seine erste Liebe.
Es ist wirklich eine unfassbare Sommergeschichte, die da spannend und gefühlvoll abläuft. Fast wie aus dem Leben gegriffen – wenn wir mal weglassen, was uns heute selbstverständlich ist. Es ist ja alles noch gar nicht so lange her – und doch so anders. Zeit, Raum und Zufälle verändern die Werte des Lebens…